Das Wetter am Zürichsee
Das Wetter am Zürichsee

TCH-Tennisnacht 2016

TCH-Tennisnacht vom 23. Januar 2016

 

Von Colin Bätschmann

 

In diesem Jahr stand die Tennisnacht in Wädenswil unter neuer Leitung. 30 Teilnehmende gaben dem Organisations-Team die Chance, den Standard des langjährigen Organisators Reto Bodmer aufrecht zu erhalten.

Nachdem Reto Bodmer an der letzten Tennisnacht 2015 sein Amt als Organisator nach 23 Jahren abgelegt hatte und ihm dies Hansruedi Höfliger sowie das Küchenteam Antoinette und Walter Fröhlich gleichtaten, musste für das Jahr 2016 ein (fast) komplett neues Team her. Dieser Aufgabe nahm sich David Stäuble als Hauptorganisator an. Für die Spielleitung war neu Colin Bätschmann verantwortlich und auch für die Küchenmannschaft liessen sich Freiwillige finden: Christa Burian, Méréta Eberhardt, Sonja Weiss sowie der erfahrene Tennisnacht-Koch Hans-Peter Caduff sorgten dafür, dass niemand mit leerem Magen auf dem Tennisplatz antreten musste.

Das Spielsystem war dasselbe wie im letzten Jahr: Es wurden Doppel gespielt und nach 15 Minuten gab es jeweils einen Platz- sowie Partnerwechsel. Dass hinter der Koordination dieses Plauschturniers mehr steckt, als man denken würde – schliesslich sollen alle gleichviel Spielzeit bekommen – erfuhr Colin Bätschmann am eigenen Leibe. Insbesondere in den Wechselphasen kam es öfters zu einem Durcheinander, das sich dann aber schnell wieder regeln liess. Schlussendlich kamen alle auf ihre Kosten und absolvierten neun Runden. In den Pausen servierte das Küchenteam Salat, Lammvoressen mit Kartoffelstock und Gemüse sowie feine Desserts aus der Bäckerei Baggenstoss.

Nach rund fünf Stunden ging auch die letzte Turnierrunde zu Ende, die Rangverkündigung stand an. Gezählt wurde jeweils die Anzahl gewonnener Games, wobei ein Game einem Punkt gleichkam.

Mit 37 Punkten auf dem ersten Platz stand Nigel Pelly, dahinter Ernst Ostertag mit 35 und Maria Hepp mit 34 Punkten. Die drei Bestplatzierten sowie weitere per Los Gewählte konnten am Gabentisch einen Preis auswählen. Den Sponsoren Ralf Steinmetz (Estée Lauder) und Ruedi Nauer (dicota) gilt an dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank!

Die Plätze standen den Teilnehmern noch bis um 6 Uhr morgens zur Verfügung und wurden bis in die frühen Morgenstunden auch eifrig genutzt.

Die nächste Tennisnacht findet am 21. Januar 2017 statt.